9.11.20   

„Online-Meeting“ des Vorstands ruckelte ein wenig

Der TVS-Vorstand tagte digital

Zum ersten Mal in der 129-jährigen Geschichte des TV Silschede gab es eine Vorstandssitzung, zu der sich die Mitglieder nicht in einem Raum trafen, sondern zuhause bleiben konnten. Wegen der Corona-Pandemie waren solche Treffen ja verboten. Stattdessen traf man sich im Internet bei einem sogenannten „online-Meeting“. Vorsitzender Uwe Schneider hatte den Teilnehmenden die Zugangsdaten geschickt, und so ploppten bei Jedem zum verabredeten Zeitpunkt die Bilder der Kolleginnen und Kollegen auf dem Bildschirm auf.

Ganz so problemlos wie vom Anbieter des Meetings versprochen klappte die „Sitzung" allerdings nicht: Das Bild der Jugendwartin Sarah Nähter wurde nicht übertragen, Kassenwart Volker Sturhan ruckelte mächtig sowohl im Ton als auch im Bild, Pressewart Jürgen Taake war nicht zu hören und Beisitzerin Sabine Bruzek verschwand zwischendurch ganz. Durch parallel geführte Telefongespräche und Textnachrichten klappte die Verständigung aber trotzdem.

Besprochen wurde zunächst natürlich die aktuelle Situation, die wegen der Corona-Verordnungen weder Übungsstunden noch sonstige Veranstaltungen erlaubt. Wie es im Neuen Jahr weitergeht, hängt natürlich auch davon ab, wie sich die Pandemie entwickelt. Deshalb wurde unter anderem beschlossen, dass die Jahreshauptversammlung zunächst – wie in all den Jahren zuvor – für den letzten Mittwoch im Januar geplant wird. Sollte das aber nicht möglich sein, wird sie auf einen Termin vor den Sommerferien verschoben. Auch die vereinsoffenen Kurse sollen zunächst ab Anfang Januar wieder angeboten werden.

Als Termin für die nächste Vorstandssitzung wurde der 11. Januar vereinbart. Die Mitglieder hoffen, sich dann wieder persönlich treffen zu dürfen.

powered by webEdition CMS